Our Blog

Verdrängen

„Verdrängen ist eine niedere Form der Ignoranz“ (c) Cornelia Kerber, 12. Juni 2011 Tweet

Im Labyrinth

„Die Wege die wir gehen, sind oftmals verworren, wie in einem Labyrinth gefangen irren wir umher. Scheuend der Abgründe, ängstlich der Dunkelheit suchen wir Plätze der Ruhe. Doch jene unter uns, die beharrlich dieser  Richtung folgen, werden das Ende nicht finden, weil … Continue reading

Verständnis nach Fortsetzung

„Weshalb möchtest Du ändern, was Du magst? Warum suchst Du Hilfe, wenn Du Dich im Inneren doch daran labst? Gleicht dies nicht einer Suche nach Verständnis der Fortsetzung?“ © Cornelia Kerber; 12. Juni 2011 Tweet

Tränen der Vergangenheit

  „Man kann nicht lächelnd in die Zukunft blicken, wenn die Augen voller Tränen der Vergangenheit sind.“ © Cornelia Kerber, 12 Juni 2011 Tweet

Gefangene der Zeit

„Weil sie uns so oft einholt, überholt und auch übergeht; Das Hier und Jetzt nur ein Moment unseres Lebens spiegelt und wir das Rad weder zurück noch nach vorne drehen können – sind wir Gefangene der Zeit…“ © Cornelia Kerber, … Continue reading

Freiheit zu sich selbst

„Wenn man selbst Herr über sich ist und nicht die Ängste regieren lässt – ist das der erste Schritt in die Freiheit …………“ (c) Cornelia Kerber, 18. April 2011 Tweet

Die Vielfalt der Dinge

„Die Vielfalt aller Dinge liegt in der Einzigartigkeit. Die Einzigartigkeit liegt in unserer Fähigkeit zur Sinnlichkeit. Die Sinnlichkeit ein Ausdruck unseres Bewusstseins. Das Bewusstsein die Möglichkeit zur Empfindung. Die Empfindung in ihrer Vollendung die Liebe. Die Liebe der Atem unseres … Continue reading

Ladenburger Zeitung, 25.03.2011

Artikel auf Seite 1 – Phil Leicht Jazzreihe mit den Jazzkanalien Tweet

Schauspiel des Lebens

  „Die größten Bühnenkünstler sind nicht die Schauspieler welche ihre Rolle auswendig lernen und einstudierter Mimik und Gestik agieren – sondern die Darsteller der Schule des Lebens welche durch Empirien zu Akteuren mutieren. Und während der Schauspieler mit einer Gage … Continue reading

Der Tanz des Lebens

  „Bewegungen sicheren Schrittes auf erhabenem Terrain Ätherisches Tänzeln ist nicht minder anstrengend denn holpriges Tanzen, gerade weil es mit solcher Leichtigkeit gleitend erscheint, steckt in der sichtbaren Kraftanstrengung noch das Lächeln welches es zu meistern gilt!“ (c) Cornelia Kerber, … Continue reading

Resümee zur 8. ART KARLSRUHE, März 2011

ART Karlsruhe,(c) Cornelia Kerber Kaufen nach Herz und Auge: Besucher- und Umsatzrekorde zur ART KARLSRUHE Bereits der Eröffnungsabend brach den Besucherrekord und ließ ahnen, dass die 8. ART Karlsruhe mehr und mehr an Bedeutung gewinnt und sich in der Kunstwelt etablierte. 45.0000 Kunstinteressierte füllten … Continue reading

Empty rhetoric

„A written word as well as been said, often proves as be empty and hollow. Not  the words but the deeds are able to open our mind and understand the truth and therewith breathe contents  into the words.“ © Cornelia … Continue reading

Leere Worte

„Ein geschriebenes Wort wie auch Gesagtes erweist sich oft als leer und hohl.  Es sind nicht die Worte, sondern die Taten die uns sehen und begreifen lassen und dem Wort den Inhalt einhauchen.“ (c) Cornelia Kerber, 16. März 2011 Tweet

Bildende Künstler engagieren sich für Japan, Galerie Base Level, Wien, 31.03.2011

Benefizausstellung der Universität für angewandte Kunst in Wien Japanische Studenten und die hufak (HochschülerInnenschaft Universität für angewandte Kunst) in Wien organisieren gemeinsam eine Benefizausstellung angesichts der Katastrophen in Japan. Namhafte nationale und internationale Künstler, wie  Johanna Kandl und Erwin Wurm, … Continue reading

Who want`s define what ART is?

„Art is as individual as the varieties of nature. Inexhaustible wealth of  ideas and creativity.“ (c) Cornelia Kerber, Germany, 11.03.2011 Tweet

Schwetzinger Zeitung, Theater am Puls, „Jakobswegsisters“

Tweet

Mein einschlafender Kollege

Es wird spät….die Augen beginnen in wahllosem Zucken ein immer rascher werdendes Blinzeln, die Höhlen sich immer tiefer den Konturen des Gesichtes anpassend, verfärbt sich der Augenrand mit zunehmender Schnelle in die dunklen Tiefen der Müdigkeit. Achtsam und bedächtig werden … Continue reading

Skifahrn lernen oder: Klimakterium ?

cornelia-kerber_anekdote_skifahren1 Kleine Anekdote zum Winter Meine Ski-Klamotten in XL Ausführung! Ging aber, ich hab ne gute Figur gemacht…..sagt man/n. Die Handschuhe lieh mir Marcel. (Danke!) Die Hose war von Philipp. So hatte ich wenigstens etwas maskuline Züge;-) Die Skischuhe und Skier … Continue reading

Liebevoll

  “Liebevoll“ ist das Resultat eines freiwilligen Entgegenommens auf eine positive Annäherung….“ © Cornelia Kerber, 30. September 2010 Tweet

Wer will Kunst definieren?

„Kunst ist so individuell wie die Vielfalt der Natur. Unerschöpflich reich an Ideen und Kreativität.“ (c) Cornelia Kerber, 11.03.2011 Tweet

Endlagernde Ironie

Artikel von Cornelia Kerber Unter dem Motto „Mehr Schotter für den Osten“ demonstrierten mehrere tausend Menschen aus dem Wendland ihre Solidarität mit den neuen Bundesländern und besetzten in der Nacht die Bahngleise, um mit bloßen Händen zu „schottern“, wie sie es … Continue reading

BNN Artikel – Frühlingskonzert

Badische Neuste Nachrichten  – BNN Tweet

BNN Artikel – Bach Konzert

Badische Neuste Nachrichten (BNN) Tweet

Künstler Hermann Kremsmayer mit „Farbmenschen“ im ART Depot Innsbruck, Febr. 2011

Die Werke eines Künstlers zu erklären gleicht dem Erlernen einer neuen Sprache in einer Welt der Dialektik. Die Ausdrucksweise, der Stil so anspruchsvoll und differenziert wie das Vokabular einzelner Redner. Während manche des Rezitierens mächtig sind und der eigenen Sprachlosigkeit … Continue reading

United Arts

„Who brings the arts in himself own, is full of life.“  © Cornelia Kerber, Germany, 2011 February 7th Tweet

Vereinte Kunst

„Wer die Künste in sich vereint, ist erfüllt von Leben.“ (c) Cornelia Kerber, 7. Februar 2011 Tweet

Extremismus am Beispiel FACEBOOK

Text: CorneliaKerber, Süddeutsche Zeitung, 21.01.2011, Jetzt Redaktion Beihilfe zur blühenden Gewaltherrschaft auf Internetplattformen Man liest des Öfteren über Warnungen im World Wide Web, nimmt zur Kenntnis, schüttelt vielleicht noch den Kopf und legt den Gedanken bereits beiseite. Bis man plötzlich selbst … Continue reading

Ertragen

„Weil man liebt, erträgt man. Ertragen…erdulden, es ist ertragbar. Ertragreiche Aussichten. Ertrag abwerfen. Erträglich –  minimiert zum Erträglichen. ER. Ertrag der Ernte. So ertrag ich, weil das Tragen der Liebe in mir erträglich macht und meinen ER zu mir trägt, … Continue reading

Ohne Flügel fliegen

„Ich kann nicht fliegen Ich kann nicht davonfliegen, weil mir die Flügel genommen sind ich kann nicht davonschwimmen, weil ich im Wasser zu ertrinken drohe ich kann nicht davonlaufen, weil ich starr vor Kälte bin, eingefroren in mir ich kann … Continue reading

Theater am Puls, Schwetzingen, Traumfrau gesucht

Traumfrau verzweifelt gesucht, Theater_Text Cornelia Kerber Text: Cornelia Kerber, Schwetzinger Zeitung „Traumfrau verzweifelt gesucht“  Die Zuschauer standen in der Pause völlig überwältigt im Foyer und begeisterte standing ovations des ausverkauften Theaters zeugen von einem Schauspiel erster Klasse. Eine überragende Inszenierung der Komödie von Tony Dunham, gespielt von … Continue reading

Innere Ruhe

Innere Ruhe (c) by Cornelia Kerber „Da ich weiß wer vor mir steht; kann ich beruhigt alles hinter mir lassen….“ (c) Cornelia Kerber, Dezember 2010 Tweet

Geburtstage

„Geburtstage sind etwas wundervolles – weil sie uns daran erinnern, dass wir leben.“ (c) Cornelia Kerber, Dezember 2010         Tweet

Kein Blatt vor den Mund der Kunst

„Wenn Kunst als solche verstanden individuell sein darf, sich weiterentwickeln gewünscht und kritisch beäugt auch entgegen der Widersacher oder Ängsten und Befürchtungen erschaffen wird, Kunst dem Künstler Raum zur freien Gestaltung lässt…….man nicht nur aufmerksam verfolgt oder kritisch beäugt sondern … Continue reading

Art, the spice of life

„Art is the spice of life – because it leaves room for creativity and imagination“. (c) Cornelia Kerber, Germany, 2010 December 19th Tweet

Kunst als Würze des Lebens

„Kunst, des Lebens Würze – weil es Raum für Kreativität und Phantasie lässt.“ (c) Cornelia Kerber, 19.12.2010 Tweet

Wishful mind

„Agreed to lend art and journalism, to associated these  passions with each other in a voice of expression ….. it is like a combination of all my senses.“   (c) Cornelia Kerber, Germany, 2010 December 7th Tweet

Wunschgedanken

„Kunst und Journalismus vereinbaren zu können, diesen so verbundenen Leidenschaften mit eigener Stimme Ausdruck zu verleihen …..gleicht der Kombination aller Sinne.“ (c) Cornelia Kerber, 7. Dezember 2010 Tweet

Selbsterkenntnis

„Weil die eigene Gewissheit um der Fragen Antwort Sicherheit gibt, sind eigene Erkenntnisse Schlichtungsversuche unserer selbst….“ © Cornelia Kerber, 1. Dezember 2010 Tweet

Warten

„Ich höre Musik doch keine Melodie. Sehe der Kerzen Schein doch fühle keine Wärme. Bin nicht allein doch einsam. Der Worte Ausdruck leer weil mein Ich erstickt. Die Augen offenen Blicks ohne Glanz wahrnehmend. Schwer die Hand weil kraftlos meine … Continue reading

Vergänglich sind Worte

„Wenn das, was ich zu sagen habe lächeln lässt – ist dies unvergänglich. Dennoch hinterlasse ich nichts als Leere wenn ich gehe, so Vergänglichkeit die Worte. Nicht Worte sind Vermächtnisse, sondern Bilder und Bücher, Musik.. Kultur welche man noch in … Continue reading

Life is an art

„The true art is the life itself, because who wants to master life, must be an artist.“ © Cornelia Kerber, Germany, 2010 November 25th Tweet

Leben ist Kunst

„Die eigentliche Kunst ist das Leben selbst, denn wer das Leben meistern will, muss Künstler sein.“ (c) Cornelia Kerber, 25. November 2011 Tweet

Roger Willemsen in Karlsruhe und Mannheim

Roger Willemsen 2010 Wir waren vor Ort, im Tollhaus in Karlsruhe wie auch am 9. November in der Alten Feuerwache in Mannheim. Die Stimme des Roger Willemsen erlaubt eingangs bereits die Vermutung eines äußerst intelligenten Menschen mit deutlichen Charakterzügen…eines Mannes … Continue reading

Alles und nichts…

„Ich bin alles – und nichts. Liebe die Kunst, doch ohne Kenntnis. Arbeite technisch, unversiert. Verhandle mit Geschick und ohne Ahnung. Lese so vieles und bin doch unwissend, ladylike – unkultiviert Splitter in der Gedankenwelt und doch ein Ganzes, ich. … Continue reading

Link of the Arts

„Art is the link of the nations, the informal meeting of the senses, a meeting of wordless conversation and a timeless legacy“„ © Cornelia Kerber, Germany, 2010 October 27th Tweet

Bindeglied der Künste

„Kunst ist das Bindeglied der Nationen, die zwanglose Begegnung der Sinne, eine Begegnungsstätte der wortlosen Unterhaltung und ein zeitloses Vermächtnis“ (c) Cornelia Kerber, 27. Oktober 2010 Tweet

Verschlungene Vitas

Gedanken durch den Tag „Ich mag verschlungene Vitas und Menschen, die ungerade gerade ihren Weg gehen.“ © Cornelia Kerber, 26. November 2010 Tweet

Meine Definition der Musik

„Musik ist nicht nur eine Aneinanderreihung von Tönen, sondern der Ausdruck von Leidenschaft der Musiker zur Musik.“ © Cornelia Kerber, 24. Oktober 2010 Tweet

Wer ich bin

„Wenn ich wäre wie ich könnte, wäre ich nicht die ich bin. Und wenn ich wäre wie gewollt, eine Marionette. So bleibe ich was ich bin – ich.“ (c) Cornelia Kerber, 30. September 2010 Tweet

Cloony & Co.

„Männer die magnetisch anziehen sind keine Anziehungspunkte, sondern nur eine Masse deren Anziehungskraft nachlässt.“ (c) Cornelia Kerber, 30. September 2010 Tweet